MAILEN SIE MIR

Ursula Haubner

Ihr Bürgermeister
Siegfried Berlinger

mitglied

Mailen Sie uns!

Aktuelle Themen

„Um den Schein zu wahren - nämlich, dass sachpolitisch in dieser unseligen Koalition noch etwas weitergeht - haben sich Rot und Schwarz mit Hilfe von den Grünen auf ein Papier geeinigt, das den Namen Reform absolut nicht verdient,“ kritisierte heute das Bündnis für Oberösterreich mit Landesobmann Bgm. Siegfried Berlinger.

 

Lehrer, Eltern und Unternehmen haben es mittlerweile satt, wenn seit Jahren an Bildungsschräubchen gedreht wird, jedoch das Bildungsniveau unserer Kinder nicht besser wird. Es kommen immer mehr neue Aufgaben hinzu, nur bei der Umsetzung fehlen finanzielle und personelle Ressourcen an den Ausbildungsstandorten, wie auch der ORF OÖ gestern berichtete, sagte die ehem. Bildungssprecherin Ursula Haubner.

 

ORF steigt bei Champions-League leer aus.

 

Heute wurde bekannt, dass der ORF ab 2018 bei wichtigen Sportveranstaltungen wie die Champions-League leer aussteigt. Bei knapp 700.000 Zusehern heuer beim Finalspiel Juventus Turin und Real Madrid ist das mehr als ein Verlust,“ ärgerte sich heute der BFOÖ-Landesobmann-Stv. Roland Okonek.

 

Die Idee des Hauptverband-Chefs Alexander Biach, Fotos zur besseren Identität auf E-Cards zu setzen, ist absolut nicht neu. Eine langjährige Forderung der damaligen Sozialsprecherin Ursula Haubner im Parlament, welche aber immer von schwarz/roter Mehrheit abgelehnt wurde. „Bei Jahreskarten des OÖVV oder z.B. bei Skipässen ist ein Passfoto für den Erhalt eine Voraussetzung. Bei der E-Card, wo viel mehr dahintersteckt, ist es keine?“, fragte sich heute der Landesobmann des Bündnisses für Oberösterreich Bgm. Siegfried Berlinger.

 

alles roger?-Kolumne von Peter Westenthaler

"Wir müssen die Allmacht der Parteien brechen und Ihren Einfluss zurückdrängen. Wir wollen uns für Neues öffnen. Inhaltlich und personell. Ab heute werden wir eine breite, offene Bewegung für die Zukunft Österreichs sein".

Spätestens mit dem Rücktritt von Vizekanzler Mitterlehner ist wohl jedem in diesem Land klar geworden, dass diese Regierung am Ende ist und Österreich nur durch Neuwahlen von dem Stillstand befreit werden kann. Auch wenn man Politik nur am Rande verfolgt hat, war schon lange erkennbar, dass nichts mehr weitergeht und ÖVP und SPÖ nur aus Machtgründen weitergemacht haben bzw. machen.

„Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen um Österreich eine neue Chance zu geben, durch sofortige Neuwahlen!“, sagte heute der Landesobmann des Bündnisses für Oberösterreich Bgm. Siegfried Berlinger zu Mitterlehners Rücktritt.

„In den letzten 3 Jahren gab es eine Steigerung von 60 Millionen bei Auszahlungen der Familienbeihilfe ins Ausland, da kann ja was nicht in Ordnung sein“, stellte heute der Landesobmann des Bündnisses für Oberösterreich Bgm. Siegfried Berlinger fest.

Es gibt zwar aktuell von Regierungsmitgliedern Vorschläge für Änderungen, diese sind jedoch nur Alibi-Aktionen um vorzugeben, man hätte sich bemüht, aber am Ende wird es wegen der EU nicht funktionieren. Da braucht man kein Prophet sein, fügte Berglinger hinzu.

 

Bürgermeister Siegfried Berlinger will als Obmann des neuen Bündnis OÖ politische Alternative bieten.

In Anwesenheit von LAbg. Mag. Trodt-Limpl (BZÖ Bundesobfrau) und LAbg. Willi Korak aus Kärnten wurden beim 4. Ordentlichen Landeskonvent in Leonding am 14. Jänner 2017 die personellen und strukturellen Weichen neu gestellt.

Die nach 11 Jahren scheidende Landesobfrau Ursula Haubner dankte ihrem alten Team für die gemeinsamen spannenden und schönen Jahre und appellierte an die Bündnispartner: "Nicht stehen bleiben und alten Zeiten nachtrauern, sondern das Bündnis weiterentwickeln! Als eine offene Plattform für freie Bürger, die etwas bewegen wollen und nur den Menschen verpflichtet sind!"

Folder Frauenzukunft

Folder Seniorenplattform