MAILEN SIE MIR

Ursula Haubner

Ihr Bürgermeister
Siegfried Berlinger

mitglied

Mailen Sie uns!

Aktuelle Themen

„Es ist erfreulich für Österreichs Familien wenn die Idee des Kinderbonus – welcher übrigens vom BZÖ unter Josef Bucher bereits 2013 in Diskussion gebracht wurde – nun Realität wird. Eine Entlastung und Unterstützung der Familien mit Kindern ist dringend notwendig, damit mehr zum Leben bleibt“, sagte heute die ehem. Sozialministerin Ursula Haubner.

Generell wird man sehen was Kinder dieser Regierung wert sind. Eine jährliche Wertanpassung der Familienleistungen ist nämlich längst überfällig. Das Kinderbetreuungsgeld wurde seit der Einführung 2002 nie erhöht und die Familienbeihilfe in 25 Jahren knapp um 10 Prozent.

Gespart wird wieder bei Familien, nur nicht in der Politik selbst.

 

„Wenn Schwarz/Blau nun wieder Familien mit Kindern, die unsere Zukunft sind, zur Kassa bitten, ist das Sparen am falschen Platz, unsozial und nicht nachhaltig,“ kritisierte Gemeinderätin Ursula Haubner die Einführung der kostenpflichtigen Nachmittagsbetreuung.

 

Besonders trifft es mit 70-90 Euro Ein-Elternfamilien, wo Mütter berufstätig sein müssen, aber auch Alleinverdiener-Familien, die ohnehin jeden Euro zweimal umdrehen müssen. Noch dazu soll das Inkasso an die Gemeinden abgewälzt werden, und die soziale Staffelung schafft ein Mehr an Bürokratie.

 

„Wir begrüßen eine schlankere Verwaltung und Budgetdisziplin, ebenso wie Einsparungen in den Ressorts. Wir fordern aber auch, dass nicht bei den Menschen gespart wird,

sondern auch dort angesetzt wird, wo Politik Vorbild sein muss“, sagte Landesobmannstellvertreter Roland Okonek zum vorgestellten Sparpaket des Landes OÖ.

In fröhlicher Gemeinschaft und bei fairem Wettbewerb trafen sich zahlreiche Seniorinnen und Senioren diesmal im Gasthaus Klein in Rohr im Kremstal.

Im Einzelbewerb der Damen siegte Gerti Reisinger aus Feldkirchen vor Christine Gahleitner (Altmünster) und Maria Höglinger (Feldkirchen). Bei den Herren gewann Pero Tomic aus Feldkirchen vor Josef Breinsberger (Wels) und Erich Wurzinger (Feldkirchen). Beim Mannschaftswettbewerb ging der 1. Platz an das Team von Gerti Reisinger aus Feldkirchen.

Als lebendige Plattform setzt sich das Bündnis für O.Ö. für eine gerechtere und bessere Zukunft freier Bürgerinnen und Bürger ein.
 
Freie Bürger brauchen Chancen
Chancengerechte Bildung und Wahlfreiheit des persönlichen Lebensmodells
Freie Bürger brauchen Arbeit
Leistung, Einsatz und Engagement müssen sich wieder lohen
Freie Bürger brauchen Sicherheit
Konsequente Rückführungen von Illegalen und straffälligen Asylwerbern; klare Sozialgesetze
Freie Bürger brauchen soziale Treffsicherheit
Einführung einer Sozialcard, mit der alle Leistungen aus einer Hand bezogen werden können.
Freie Bürger brauchen einen schlanken Staat
Bürokratieabbau und Kürzung der Parteienförderungen

„Dort wo Zukunft ist, nämlich in den Familien, vermissen wir klare Aussagen und nachhaltige Investitionen für diese Leistungsträger unserer Gesellschaft“, kritisierte heute die ehemalige Sozialministerin Ursula Haubner.

 

Die Ankündigung von ÖVP Chef Kurz eines Steuerbonus für Eltern ist ein richtiger Ansatz, aber keine Neuerfindung. Bereits 2013 hat das BZÖ unter Josef Bucher den Umbau des Steuersystems in ein Fair Tax Modell vorgeschlagen. Darin ist ein Steuerfreibetrag von 11.000 Euro pro Kind enthalten, frei aufteilbar zwischen den Eltern. Damit hätte sich auch die bürokratisch, aufwendige Abschreibung der Kinderbetreuungskosten, die ohnehin für wenige Eltern zum Tragen kommt, erübrigt.

„Erste koalitionäre Verteilaktion vor der NR-Wahl nun gestartet – nicht nur Versprechen, sondern auch milde Gaben für Pensionisten/-innen wurden verteilt. Diesmal nicht am Vorwahlbasar im Parlament nach dem Motto „Wer bietet mehr“, sondern in trauter Regierungseinheit“, sagte heute die ehemalige Sozialministerin Ursula Haubner.

Statt in den letzten 10 Jahren der SP/VP geführten Regierungen die Pensionen wirklich „enkelfit“ zu machen, „kauft“ man sich die ältere Generation mit einer Pensionserhöhung, die weder besonders spürbar noch nachhaltig ist.

Hier geht's zum Link:

http://www.freisleben-news.at/nur-direkte-demokratie-ist-echte-demokratie/

„Durchaus vernünftig ist der Vorschlag von Kanzler Kern das Volk über eine Verwaltungsreform zu befragen. Nur leider ist dies ein reiner Wahlkampf-Gag und wird nie passieren. Dazu ist der rot-schwarze Parteiapparat viel zu machtbesessen und wird seine Pfründe nie aufgeben,“ sagte heute der Landesobmann des Bündnisses für Oberösterreich Bgm. Siegfried Berlinger.

 

Folder Frauenzukunft

Folder Seniorenplattform